Vor ungefähr sechs Jahren gründete Ines Helke den Gebärdenchor „HandsUp“ mit der Intention Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu bringen. „Gelebte Inklusion“ nenne sie es. Für ihr ehrenamtliches Engagement als Inklusionsbotschafterin in der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V., sowie als Chorleiterin bei „HandsUp“ gehört sie zu den fünf Preisträgerinnen der GOLDENEN BILD der Frau. Mit dieser Auszeichnung wurde der Gebärdenchor bereits mit 10.000 Euro unterstützt. Gratulation!

Es besteht die Möglichkeit weitere 30.000 Euro zu gewinnen. Was müsst ihr dafür tun? Einfach für Ines und den Gebärdenchor „HandsUp“ bis zum 23. Oktober 2019 abstimmen!

Hier könnt ihr für Ines und den Gebärdenchor eure Stimme da lassen!

 

Kategorien: Veranstaltung