Teilnehmerinnen des Inklusionsprojekts

Der erste Grundstein für das kooperative Inklusionsprojekt mit der Songwriterin Katrin Wulff, der Berliner Gesellschaft für gemeinnützige Bildung KOPF, HAND + FUSS gGmbH, sowie dem treffpunkt.altona wurde am Donnerstag, den 20. Juni 2017 in der Hafencity beim ersten Drehtag gelegt. Dazu wurde der Song „Einfach mal gut“ mithilfe von Gebärdenpoesie lebendig gemacht und gefilmt. Selbst, als an diesem Tag das Wetter russisches Roulette mit Sonne, Regen, Wolken und Gewitter spielte, hielt es den Gebärdenfreunden nicht vom Drehen ab. Erste Impressionen zum gelungenen Drehtag könnt ihr euch auf der Facebook-Seite von Katrin Wulff anschauen. Zusätzlich gibt es hier noch ein kleines Video von Katrin persönlich zu diesem Projekt: Link zum Video

„Ein weiterer Drehtermin ist geplant, in dem wir unter anderem Menschen mit einer Hör- und Kommunikationsbehinderung befragen möchten, was für sie Begriffe wie: Inklusion, Gebärdenpoesie, barrierefreie Kommunikation, Deutsche Gebärdensprache, etc. bedeuten. Ziel des Inklusionsprojekts ist es, die Welt der Hörenden mit unseren Wünschen und Bedürfnissen aus Sicht der Hörbehinderten zu sensibilisieren.“ so Ines Helke, Jugendleiterin und Projektleiterin. Ines wird sich rechtzeitig an die BdS e.V. Mitglieder wegen eines neuen Drehtermins wenden.

Kategorien: Archiv 2017