Am Pfingstmontag traf sich eine bunt gemischte Gruppe BdS e.V. Mitglieder in Bergedorf, um auf Einladung der Jugendgruppe im BdS e.V. zu einer Radtour aufzubrechen. Dem Verlauf der ehemaligen Vierlandbahn folgend, radelten wir zunächst von Bergedorf nach Zollenspieker, wo bereits die ersten Pausen fällig waren: eine auf dem Spielplatz im Wald und eine am Zollenspieker Fähranleger, wo an diesem Tag der Bär steppte und es jede Menge zu sehen gab.

Nach einer kleinen Stärkung ging es anschließend auf den zweiten Streckenabschnitt. Dieser folgte dem Verlauf der ehemaligen Geesthachter Marschbahn durch das Naturschutzgebiet Kirchwerder Wiesen. Nachdem wir eine ganze Weile durch einen natürlichen „grünen Tunnel“ entlang an Marschwiesen und Seen geradelt waren, gelangten wir schließlich auf die Elbinsel Kaltehofe. Dort kehrten wir im Wasserkunstcafe Kaltehofe ein, einer Mischung aus Industriedenkmal, Biotop und, öhm, naja…man könnte es Kunst nennen, wenn man Fantasie hat. Natürlich gab es Kaffee, Kuchen und Eis. So wurde die Pause in die Länge gezogen und zum Erkunden des Geländes, Ausquatschen und vom Orgateam für das Schmieden neuer Pläne genutzt. Schließlich brachen wir zur letzten Etappe auf, die uns auf der Fahrradstraße durch den Hafen zum Hauptbahnhof führte. Hier endete die schöne Tour nach ungefähr 37 Kilometern, die ein Großteil der Teilnehmer auch tatsächlich durch reine Muskelkraft bewältigt hat 😉

Glücklich und zufrieden, vor allem weil uns die Sonne nicht im Stich gelassen hat, fuhren alle nach Hause.

– Laura von der Jugendgruppe im BdS e.V.

Kategorien: Archiv 2017