Bei bestem Sommerwetter trafen sich am vergangenen Sonntag 8 Familien im wunderschönen Inselpark um zu klettern, spielen und schnattern.

Die größte Fraktion bildeten dabei die „Kletteraffen“. 18 Leute wagten sich nach einer ausführlichen Sicherheitseinweisung dazu in die Höhe (nichts für Leute mit schwachen Nerven) und bestiegen fünf Kletterparcours, die allesamt mit einer Seilbahn endeten. Eine weitere Familie machte einen Spielplatz in der Nähe unsicher und währenddessen versammelten sich der Rest auf der Wiese vor dem Hochseilgarten, um gemütlich zu klönen und sich über die neusten Ereignisse auszutauschen. Spannende Fragen, wie zum Beispiel: „Wie bekomme ich mein taubes Kind wach – aka. Mission Impossible?“ oder „Klingt ein CI wirklich so blechernd?“ wurden ebenfalls geklärt.

Nach sportlichen drei Stunden gegen 16.30 Uhr war das Klettern vorbei und alle „Kletteraffen“ kehrten glücklich und unbeschadet von ihrer kleinen Expedition zurück. Damit konnte im Anschluss auch das eigentliche Festmahl starten: alle Familien brachten tolle Leckereien für das gemeinsame Picknick mit: selbstgemachte Frikadellen und Wraps, Kekse, Kuchen, sowie erfrischendes Obst und Gemüse. Am Ende des Picknicks hatten einige wieder genug Kraft, um eine Runde Frisbee zu spielen, ehe wir gegen 18 Uhr den Heimweg antraten.

Es war wieder ein toller und gelungener Familientag im Inselpark mit vielen bekannten und einigen neuen Gesichtern. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal! 🙂

  • Das Picknick aus der Ferne

 

Kategorien: Archiv 2018